Wichtige Information für Geflügelhalter/innen

Ausbreitung der Vogelgrippe in Baden-Württemberg

Allgemeine Stallpflicht nun auch im Landkreis Karlsruhe

Kreis Karlsruhe. Nachdem sich die Vogelgrippe bei Wildvögeln am Bodensee weiter ausbreitet, hat das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg eine allgemeine Stallpflicht für Geflügel beschlossen. Sie tritt im Landkreis Karlsruhe nach der öffentlichen Bekanntmachung der Allgemeinverfügung des Landratsamtes Karlsruhe am Sonntag, den 20.11.2016 in Kraft. Diese sieht eine allgemeine Aufstallungspflicht für Geflügel für den Landkreis Karlsruhe vor. Sie gilt für Hühner, Enten, Gänse, Fasanen, Perlhühner, Rebhühner, Truthühner, Wachteln und Laufvögel. „Da in Baden-Württemberg positive Befunde bisher ausschließlich bei Wildvögeln festgestellt wurden, soll durch die Aufstallung das Risiko der Einschleppung der Geflügelpest in private und gewerbliche Geflügelhaltungen minimiert werden“, so Dr. Joachim Thierer, Leiter des Amtes für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung des Landratsamtes Karlsruhe.

Neben der Verwendung geschlossener Ställe kann Geflügel auch in Volieren mit dichter Abdeckung sowie wildvogeldichter Seitenbegrenzung untergebracht werden.
Gleichzeitig wird die Abhaltung regionaler und überregionaler Geflügelausstellungen verboten. Lediglich lokale Schauen auf dem Gebiet einer Gemeinde können abgehalten werden.

Der Text der Allgemeinverfügung und die Begründung sind auch auf der Internetseite http://www.landkreis-karlsruhe.de/ im Bereich „Aktuelles“ abrufbar.

In diesem Zusammenhang wird nochmals auf die allgemeine Registrierungspflicht für Geflügelhaltungen nach der Viehverkehrsverordnung hingewiesen. Nähere Auskünfte erteilt das Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung ab Montag unter Tel. Nr. 0721 936-83250.

Zurück