Informationen zur Wahl des 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017

Die Wahlzeit dauert von 8 Uhr bis 18 Uhr.

In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten bereits zugegangen sind, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem sie wählen können.

Folgende Wahllokale sind in Philippsburg, Huttenheim und Rheins-heim eingerichtet:

Wahlbezirk  Wahllokal
  Stadtteil Philippsburg
1 Rathaus Philippsburg, Rote-Tor-Str. 6-10, EG, Trauzimmer
2 Hieronymus-Nopp-Schule, Hieronymus-Nopp-Schule 1, Seitentrakt
3 Nikolaus-von-Myra-Schule, Lessingstraße 23
4 Seniorenhaus St. Franziskus, Udenheimer Straße 4
5 Städt. Kindergarten Villa Kunterbunt, Altrheinstraße 7-9
  Stadtteil Huttenheim
6 Bruhrainhalle Huttenheim, Am Schulplatz 6
7 Bruhrainhalle Huttenheim, Am Schulplatz 6
  Stadtteil Rheinsheim
8 Sebastianusheim Rheinsheim, Kirchstraße 4a
9 Sebastianusheim Rheinsheim, Kirchstraße 4a

Bitte bringen Sie die Wahlbenachrichtigung sowie einen amtlichen Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mit.

Den Stimmzettel erhalten Sie direkt in Ihrem Wahllokal ausgehändigt.

Besondere Hinweise zur Bundestagswahl am 27. September 2017 für Gehbehinderte

Die Stadt Philippsburg hat für Ihre gehbehinderten Menschen, welche auf rollstuhlgerechte Eingänge angewiesen sind, sämtliche Wahllokale so eingerichtet, dass Sie ungehindert in das entsprechende Wahllokal kommen um dort zu Wählen.

 

Sofern Sie laut Ihrer Wahlbenachrichtigung in einem anderen Wahllokal wählen wollen, können Sie durch Beantragung eines Wahlscheines Ihre Stimmabgabe in einem anderen Wahllokal abgeben.

Der Wahlschein kann bis einschließlich Freitag, 22. September 2017, 18.00 Uhr, im Rathaus Philippsburg, EG, Zimmer 013, beantragt werden.

 

Ermittlung und Feststellung der Briefwahlergebnisse

Der Briefwahlausschuss I tagt zur Feststellung des Wahlergebnisses ab 16.00 Uhr im Rathaus Philippsburg, Rote-Tor-Straße 6-10, 1. OG, kleines Sitzungszimmer und der Briefwahlausschuss II tagt zur Feststellung des Wahlergebnisses ab 16.00 Uhr im Rathaus Philippsburg, Rote-Tor-Straße 6-10, Dachgeschoss, Hocketse-Raum, in 76661 Philippsburg.

Die Auszählung beginnt wie in den anderen Wahllokalen ab 18.00 Uhr. 

Die Sitzung ist öffentlich, jedermann hat Zutritt, soweit das ohne Beeinträchtigung des Wahlgeschäftes möglich ist

Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses für das Stadtgebiet Philippsburg

Die in den einzelnen Wahlbezirken und bei der Briefwahl ermittelten Ergebnisse werden vom Wahlamt ab 18.00 Uhr im Rathaus Philippsburg, Rote-Tor-Straße 6-10, Zimmer 013, zum Gesamtergebnis zusammengestellt.

Die Bürgerinnen und Bürger sind hierzu recht herzlich eingeladen.

Übertragung des Wahlergebnisses zur Bundestagswahl am 24. September 2017 auf der Homepage der Stadt Philippsburg

Das Wahlergebnis zur Bundestagswahl wird auf der Homepage der Stadt Philippsburg (www.philippsburg.de) unter „Bundestagswahl“ veröffentlicht.

Das vorläufige Wahlergebnis in Philippsburg wird voraussichtlich ab ca. 19.00/19.30 Uhr ausgegeben.

Durchführung der repräsentativen Wahlstatistik

Das Wahlamt informiert über die Durchführung der repräsentativen Wahlstatistik im Urnenwahlbezirk 1, Rathaus Philippsburg, Rote-Tor-Str. 6-10, EG, Trauzimmer, 76661 Philippsburg


Informationen des Bundeswahlleiters

Bekanntmachung

Wahlschein und Briefwahl

Wahlschein und Briefwahl

Wahlscheine/Briefwahlunterlagen für die in das Wählerverzeichnis eingetragenen Wahlberechtigten

Wahlscheine/Briefwahlunterlagen können bis Freitag, 22. September 2017, 18.00 Uhr, im Rathaus Philippsburg, Rote-Tor-Straße 6-10, Zimmer 013, Erdgeschoss, beantragt werden.

Im Falle einer plötzlicher Erkrankung (nachzuweisen durch ärztliches Attest), die ein Aufsuchen des Wahlraums nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, können Briefwahlunterlagen noch

am Samstag, 23. September 2017, von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

nach telefonischer Voranmeldung (Handy-Nr.: 0172-7297732) und am Wahlsonntag, 24. September 2017, von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr, im Rathaus Philippsburg, Rote-Tor-Straße 6-10, Erdgeschoss, Zimmer Nr. 013, Tel.-Nr. 07256/87-123 oder 87-125, beantragt werden.

Wer für andere den Antrag auf einen Wahlschein bzw. Briefwahlunterlagen stellt, muss durch schriftliche Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist.

Eine entsprechende Erklärung ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung abgedruckt. 

Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis zum Tag vor der Wahl (Samstag, 23. September 2017), 12.00 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden.
Die Wahlbriefe können sofort zurückgegeben werden, müssen jedoch bis spätestens 24. September 2017, 18.00 Uhr, im Briefkasten des Rathauses Philippsburg vorliegen. Später eingehende Wahlbriefe sind ungültig.

Die Briefkästen in den Ortsverwaltungen Huttenheim und Rheinsheim werden ab Freitag, 22. September 2017, 12.00 Uhr, nicht mehr geleert. Wir bitten Sie dort keine Briefwahlunterlagen mehr einzuwerfen.

Hinweis bei der Beförderung der Wahlbriefe durch die Deutsche Post AG

Die bis Samstag vor dem Wahltag (23. September 2017) eingehenden Wahlbriefe werden im üblichen Briefbeförderungssystem transportiert und an das Wahlamt ausgeliefert. Wahlbriefe, die bis Freitag, 22. September 2017, 17.00 Uhr, in die Postbriefkästen der Stadtteile Philippsburg, Huttenheim und Rheinsheim, eingeworfen werden, können ebenfalls noch rechtzeitig dem Wahlamt ausgeliefert werden.

Die Briefwähler sollten darauf achten, den Wahlbrief rechtzeitig, möglichst vor Freitag, den 22. September 2017, abzuschicken.

Antragstellung auf elektronischem Weg

Bei der Antragstellung per E-Mail müssen Sie Familiennamen, Vornamen, Geburtsdatum und Wohnanschrift angeben. Um die Zuordnung und Identifikation zu erleichtern, werden Sie außerdem gebeten, die Wahlbezirks-Nr. und die Wählerverzeichnis-Nr. anzugeben. Diese Angaben finden Sie auf Ihrer Wahlbenachrichtigung.

Eine fernmündliche Antragstellung oder per SMS lässt der Gesetzgeber allerdings nicht zu.

Der Wahlschein mit Briefwahlunterlagen ist im Rathaus Philippsburg, Rote-Tor-Str. 6-10, Bürgerbüro, Zimmer 10 und 13 erhältlich, bzw. wird Ihnen auf Antrag zugeschickt. Für den Fall, dass die Briefwahlunterlagen nicht an die Wohnanschrift, sondern beispielsweise an Ihre Urlaubsanschrift verschickt werden sollen, geben Sie uns diese Anschrift bekannt. Bedenken Sie aber dabei bitte, dass wir auf die Postlaufwege- und Zeiten im Ausland keinen Einfluss haben und unter Umständen mit wesentlichen längeren Zeiträumen für den Brieftransport gerechnet werden muss.

Die Wahlbriefe können sofort zurückgegeben werden, müssen jedoch bis spätestens Sonntag, den 24. September 2017, 18:00 Uhr im Briefkasten des Rathauses Philippsburg, Rote-Tor-Straße 6-10 vorliegen. Später eingehende Wahlbriefe sind ungültig.

Hinweis für die Beförderung der Wahlbriefe durch ein Postunternehmen

Die Wahlbriefe werden von der Deutsche Post AG befördert. Die dort eingelieferten Wahlbriefe werden für Sie als Wähler kostenlos befördert. Das Bundesministerium des Innern hat mit der Deutschen Post AG einen Vertrag über die Entgegennahme, Beförderung und Zustellung der amtlichen Wahlbriefe abgeschlossen, in den auch die Zustellung am Wahlsonntag einbezogen ist.

Sie sollten trotzdem den Wahlbrief rechtzeitig bei der Post aufgeben oder dafür Sorge tragen, dass der Wahlbrief am Wahlsonntag noch vor 18:00 Uhr dem Wahlamt zugeht.

Auskünfte zur Briefwahl erteilen die Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros:
Anna-Lena Weber, Tel. 07256 / 87-133
Verena Ludwig, Tel. 07256 / 87-132

Information für Blinde und Personen mit Sehbehinderung

Schablonen für sehbehinderte und blinden Menschen für die Bundestagswahl 2017

Zur Wahl des 19. Deutschen Bundestages am 24. September 2017 sind alle Wahlberechtigte zur Stimmabgabe aufgerufen. Wie kann die Stimme unabhängig von fremder Hilfe abgegeben werden, wenn man wegen schlechten Sehens die Wahlunterlagen selbst nicht lesen kann?

Zur gleichberechtigten Teilnahme an der Bundestagswahl bieten die Blinden- und Sehbehindertenverbände kostenlos die Zusendung von sogenannten Stimmzettelschablonen an. Die Stimmzettel werden in die Schablonen gelegt.

Die Felder für die „Kreuzchen“ sind in der Schablone ausgespart. Auf der Schablone sind in großer tastbarer Schrift Erläuterungen angebracht. Zusammen mit der Schablone wird- ebenfalls kostenlos- eine Audio-CD ausgeliefert. Die CD kann mit handelsüblichen CD-Playern abgespielt werden. Auf dieser CD wird die Benutzung der Schablone erklärt. Außerdem wird der Inhalt des Stimmzettels vollständig aufgesprochen.

Sind Sie selbst stark seheingeschränkt? Kennen Sie Personen, die sich für dieses Angebot interessieren? Dann fordern Sie die Schablone und eine Audio-CD mit der Aufsprache des Inhalts des amtlichen Stimmzettels kostenlos bei den Blinden- und Sehbehindertenverbänden an unter Telefon: 0761 36122.