Ende des Atomzeitalters naht auch in Philippsburg

KKP-Informationstag zur „Rückbaustrategie“ mit Baustellen-Besichtigung

Das Ende des Atomzeitalters naht. Auch in Philippsburg. Seit 2011 ist Block 1 endgültig abgeschaltet, Block 2 darf nur noch bis 2019 betrieben werden.

Weiterlesen …

Spende aus Kürbisverkauf

Seit acht Jahren gibt es den „Bauernmarkt“ in Rheinsheim. Seit acht Jahren beteiligt sich der einheimische Stieven Degen mit einem eigenen Verkaufsstand. Im Schatten des Domplatzes bietet er bunt bemalte Kürbisse in allen Größen, die stets einen großen Zuspruch finden.

Weiterlesen …

Aus dem Gemeinderat

Philippsburg bezahlt Kirchturm / 570.000 Euro für Bodenverbesserungen bei Flüchtlingsunterbringung

Die zweithöchste Erhebung nach den Kühltürmen, deren Existenz aber absehbar ist, lässt sich die Stadt etwas kosten.

Weiterlesen …

Abriss der beiden Kühltürme „so früh wie nur möglich“

Symbolische Grundsteinlegung für den Rückbau auf „Baufeld 3“/ 150 Millionen Kosten

Eine Grundsteinlegung auf dem Gelände des Kernkraftwerks Philippsburg, wo doch über kurz oder lang ein Abriss aller Baulichkeiten geplant ist?

Weiterlesen …

Abrundung der örtlichen Nahversorgung

Spatenstich für neuen großen Lebensmittel- und Drogeriemarkt mit Bäckerei

Jetzt geht’s los, die Baugenehmigung liegt vor, der Spatenstich ist getan. Bis Mai/Juni 2017 soll der neue große Lebensmittel- und Drogeriemarkt unter Dach und Fach sein.

Weiterlesen …

Widerstand gegen Dammrückverlegung auf 60 Meter zur Wohnbebauung

CDU Philippsburg und CDU Dettenheim schalten Landtagsabgeordnete ein

Denkbar ist eine Nulllösung oder – wenn überhaupt – ein gesteuerter Polder in Kleinausführung von 100 Hektar, auf keinen Fall eine Dammrückverlegung. 

Weiterlesen …

Philippsburgs Probleme: allein 540 Zuzüge aus Südosteuropa

Vorerst 100 neue Plätze für Anschluss- und Obdachlosenunterbringung benötigt

Was die Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern, Zuwanderern und Obdachlosen anbelangt, so muss die Stadt Philippsburg eine wahre Herkulesaufgabe bewältigen.

Weiterlesen …

Aus dem Gemeinderat:

330.000 Euro Kosten und 110.000 Euro Zuschuss / 50 Ar großer Generationenpark für Kleinkinder, Jugendliche und Senioren

Ein weiterer wichtiger Schritt ist getan: Dank der Initiative des Jugendforums Philippsburg wird die Kernstadt einen Generationenpark von knapp 50 Ar bekommen.

Weiterlesen …

Sanddüne als Modellprojekt und als besonderer Lebensraum

60.000 Tonnen Sandberg im rekultivierten ehemaligen Munitionsdepot
Von einem Modellprojekt spricht Bürgermeister Stefan Martus. Mit Stolz. Denn die Zukunft der größten Sanddüne im Philippsburger Wald – auf dem Gelände des ehemaligen Munitionsdepots – und wohl auch der größten in der näheren Umgebung ist gesichert.

Weiterlesen …

Wildwasserrennen auf dem Rhein

„Kanu-Verein Bruhrain“ Rheinsheim trug BW-Landesmeisterschaften aus
Ein Rennen auf dem Wasser - auf dem breiten und langen Rhein: Für die Zuschauer ist das schon eine besondere Attraktion, wenn die Boote vorbei flitzen und das Wasser spritzt.

Weiterlesen …