Museen

Festungs- und Waffengeschichtliches Museum

Das Gebäude des ehemaligen Gefängnisses wurde im Jahre 1884 erbaut und trägt heute den Namen
„Senator-Dr.-Burda-Haus“.
Auf Initiative des Namensgebers, Ehrenbürger Senator Dr. Burda, wurde in den Jahren 1975 bis 1979 eine gründliche Gebäudesanierung vorgenommen und widmet sich seither der Festungs- und Waffengeschichtliche. Der große Saal im Dachgeschoss diente eine Zeitlang als Sitzungssaal für Gemeinderatssitzungen.

Schwerpunkte in der Dauerausstellung:

  • Stadt- und festungsgeschichtliche Archäologie von der Steinzeit bis ins 18. Jahrhundert.
  • Udenheimer Stadtgeschichte bis 1623.
  • Philippsburger Stadt- und Festungsgeschichte bis 1800.
  • Waffengeschichtliche und Dioramen Schau von der Antike bis zur Festungszeit im 18. Jahrhundert.

Sonderausstellungen und Wanderausstellungen tragen mit dazu bei, dass sich das Museum wachsender Beliebtheit erfreut. Das Museum wird ehrenamtlich vom Club Rheingraf von Salm geführt.

Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des Clubs Rheingraf von Salm e.V. Philippsburg: http://www.club-rheingrafvonsalm.de.