Altstadtrundgang

Der Altstadtrundgang wurde mit dem Ziel, die Geschichte der Stadt eindrucksvoll darzustellen, gefertigt. Auf diesem innerstädtischen Rundweg gelangt man zu insgesamt 17 Sehenswürdigkeiten der Stadt Philippsburg. Hierzu zählen: die Barockkirche St. Maria und das Amtsgericht, das Festungs- und Waffengeschichtliche Museum, der Felsenkeller und die Jugendstilfesthalle, das Bürgerhaus, das St. Michaelshaus und der Marktplatz, die Burdaanlage und einige weitere interessante Objekte.

Die 17 Stationen mit überwiegend dreibeinigen Pylonen verdeutlichen mehrere Dimensionen. In gebotener Kürze wird dort die Geschichte des Objektes in deutscher, englischer und französischer Sprache erklärt. Historische Kupferstiche führen zur Vergangenheit und Fotos zum heutigen Aussehen.

Stadtplan und Ortsbeschreibung in drei Sprachen ergänzen die Informationen. Somit sehr anschaulich und interessant – auch für Schüler und junge Menschen – gestaltet.

Ausgangspunkt des Rundgangs ist die vierseitige Informationssäule beim Philippusbrunnen.

 

Info-Tafel am Rhein

Die beiden Tafeln zeigen den Rheinverlauf und seinen Winkel von 1801, über die Rheinkorrektion durch Tulla, bis heute. Als Auswirkung der Rheinkorrektion wurde ein Rheinübergang mit einer "Fliegenden Brücke" errichtet.

Pylon an der Kirche

Die kath. Kirche mit ihrer imposanten Größe steht seit 1896 auf dem höchsten Platz im Ort. Über die Geschichte der katholischen Pfarrkirche in Rheinsheim, von ihrem Bau und den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg, gibt dieser Pylon Auskunft.